Sonntag, 5. Juli 2015

Rückblick Tag 17 Sonntag

 Elektrizität, WLAN und Dusche im Haus von Ulrike dazu einen Schlüssel um nachts die Touilette zu benützen - herzlichen Dank für die Gastfreundschaft


Von Gut Mechow nach Krummesse 24 km




morgens früh um 5 Uhr schreit der Kuckuck irgendwo im Nirgendwo – der Himmel ist noch leicht bewölkt, die Wäsche ein bisschen nasser, Holger erstrahlt in frischem Glanz nach dem Gewitter von gestern Abend und die  Toilette scheint ein Frühaufsteher zu sein – sie ist offen



morgens früh um 6 Uhr – Holger kocht Kaffee für die Draussenschläfer und die Sonne spendet bereits wieder Wärme



morgens früh um 7 Uhr sind die Reiter sozusagen startklar und verlassen den Hof für artgerechte Pferdehaltung – von artgerechter Menschenhaltung steht nichts



die methodologischen Verhältnisse haben ein Opfer gefordert – Bianca bricht den Ritt einen Tag früher als geplant ab



morgens  früh um 8 Uhr rinnt der Schweiss schon wieder, die Mücken setzen so richtig zum Angriff an, das Gewitter der letzten Nacht hat sie mit neuen Kräften versehen


morgens früh um 9 Uhr die Sonne im Rücken – es ist bereits 29 Grad – Hochleistungssport für Tiere und Menschen

einen Fischotter haben wir nicht gesehen dafür zeigt die Anzeigetafel einen Smiley, wir haben die Geschwindigkeit eingehalten

Lotta jagt eine Maus – den Hasen hat sie nicht gesehen






morgens früh um 10 Uhr – Anette schmiert Stullen – heute sind es Frühstücksstullen

















morgens früh um 11 Uhr ist es 32 Grad uns das Etappenziel sozusagen in Sichtweite

alle sind froh, dass bei dieser feuchtschwülen Hitze die Etappen nicht so lange sind






mittags um 12 Uhr Ankunft in Krummesse, Wasser, Schatten, WLAN, Dusche, Toilette und das Gefühl Willkommen zu sein


Kommentare:

  1. Das ist doch ein schönes Gefühl
    komplettes Kontrastprogramm ☺
    Habt ihr euch verdient
    Vielen Dank für den tollen Blog
    lese schon seit Jahren mit.....immer wieder schön...☺

    AntwortenLöschen